Irland von seiner schönsten Seite

Cead Mile Failte! Die drei keltischen Worte, die „Hundert Tausend Willkommen“ bedeuten, begegnen einem auf einer Reise durch Irland an jeder Ecke.  Diese Worte bedeuten nicht nur ein freundliches Willkommen für Fremde, sondern stehen auch für die unverwechselbare Gastfreundschaft der Iren und die keltische Kultur, die auch heute noch gegenwärtig ist.

Viele deutsche Fluglinien bieten billige Flüge nach Irland. Günstige Angebote findet man zum Beispiel bei: Airberlin , easyJet oder Reynar. Reisen nach Irland lohnen sich immer. Um Irland in all seiner Schönheit und Einmaligkeit zu erkunden, empfiehlt sich eine Rundreise. Das Angebot reicht von individuellen Touren mit dem Mietwagen bis hin zu geführten Rundreisen in der Gruppe.

Kultur und Spaß in der Hauptstadt

Startpunkt der meisten Rundreisen ist die Hauptstadt Dublin. Bevor es in die anderen Landesteile geht, gilt es, die Stadt am Liffey zu besichtigen. Keinesfalls zu versäumen ist das Trinity College mit seiner Schatzkammer, in der das berühmte „Book of Kells“ untergebracht sind, sowie die 64 Meter lange Bibliothek mit über 200.000 alten Texten.

Ebenfalls sehenswert sind die St. Patrick´s Cathedral, Christ Church Cathedral und Dublin Castle. Ein besonderes Erlebnis bietet die interaktive Tour durch das Guinness Storehouse, wo der Besucher einen guten Einblick in die Geschichte, aber auch die Gegenwart des berühmtesten Biers des Landes bekommt.

Abseits der Sehenswürdigkeiten empfiehlt sich ein Bummel durch die Einkaufsstraße Grafton Street tagsüber oder durch den berühmten Temple Bar-Bezirk abends, wenn in den unzähligen Pubs und Nachtlokalen beste Stimmung herrscht.

Hübsche Städte und herrliche Landschaften im Süden

Fixpunkt jeder Reise nach Irland ist Kilkenny, einst Hauptstadt des mittelalterlichen Irlands. In der hübschen Stadt begeistern vor allem Kilkenny Castle und das schöne Tudor-Kaufmannshaus Rothe House.

Die Südwestküste Irlands punktet mit seiner landschaftlichen Schönheit. Der Killarney National Park gilt als eine der größten Touristenattraktionen des Landes. Drei wunderschöne Seen, auf die der „Ladies View“ besonders herrliche Blicke bietet, die wildromantische Schlucht von Dunloe oder das Herrenhouse Muckross House sollten auf keiner Rundreise fehlen. Die Stadt Killarney ist außerdem Ausgangspunkt für Touren entlang des „Ring of Kerry“, einer idyllischen Halbinsel mit schönen Stränden, wilden Klippen und einsamen Fischerdörfern.

Während die Rundreise weiter Richtung Norden führt, sind die „Cliffs of Moher“ nicht zu versäumen. Zweihundert Meter ragen die Felsen entlang der Küste aus dem Meer. Ob bei strahlendem Sonnenschein oder tief in Wolken gehüllt, die Klippen bieten immer einen atemberaubenden Anblick.

Wilde Landschaft und keltische Traditionen im Norden

Der Norden präsentiert sich karger als der Süden, trotzdem ist dieser Teil Irlands nicht weniger reizvoll. Nördlich der hübschen Stadt Galway begeistert der Nationalpark Connemara, wo felsige Küsten und karges Moorland eine einzigartige Landschaft zeigen.

Auch die Grafschaften im äußersten Norden bieten herrliche Sandstrände und atemberaubende Klippen. In diesem Teil des Landes wird häufig noch gälisch gesprochen und auch die alten Traditionen werden hochgehalten.

Der englische Teil

Wie zwischen zwei EU-Ländern kann auch die Grenze zwischen Irland und Nordirland ohne Kontrolle passiert werden. Wen die Rundreise auch in den englischen Teil Irlands führt, darf sich auf die Städte Londonderry und Belfast freuen, wo neben großartigen Sehenswürdigkeiten auch viel Geschichte wartet.

Giant´s Causeway, an der Nordküste gelegen, bezaubert mit seinen bizarren Felsformationen und einzigartigen Basaltsäulen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
Irland von seiner schönsten Seite, 10.0 out of 10 based on 3 ratings