Mit dem Segway durch fremde Städte

 

Mit dem Segway durch fremde Städte

Stadtführungen können manchmal sehr langweilig sein. Man bekommt von einem mehr oder minder motivierten Stadtführer die schönsten Orte einer Stadt gezeigt und zu diesen Orten einige historische und kulturelle Informationen erzählt. Wer es etwas abenteuerreicher bei einer Stadtführung mag, der sollte einmal eine ebensolche mit einem Segway ausprobieren, denn dies macht bei weitem mehr Spaß.

Segways sind elektrisch betriebene Fortbewegungsmittel, die nur mit zwei Rädern auskommen und maximal eine Person tragen können. Durch eine spezielle Antriebsregelung ist der Segway dabei in der Lage, die Balance zu behalten, wobei dies nur gilt, wenn der entsprechende Segwayfahrer in der Lage ist, das Gerät zu steuern. Dies ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber den meisten Nutzern gelingt es, mit dem 20 km/h schnellen Gerät schnell zurechtzukommen.

Genau ein solches Segway nutzen nun einige Anbieter, um spezielle Stadtführungen anzubieten. Dabei fahren die Teilnehmer solcher Führungen mit einem solchen Segway durch die jeweilige Stadt und kann somit auf äußerst bequeme und vergnügliche Weise die besuchte Stadt näher kennenlernen. Dabei ist bei einer solchen Führung meist auch eine kurze Einführung in das Segwayfahren und eine kurze Erprobungszeit bereits mit enthalten und wird meist vor Beginn der Führung durchgeführt.

Gerade in Städten wie z.B. München, Berlin oder Köln, die über ein internationales Publikum und damit auch über eine Menge Tourismus verfügen, gibt es immer mehr solcher Angebote. Diese sind dabei nicht unbedingt besonders teuer, denn so kann man z.B. in München eine 3 Stunden dauernde Führung für 75 Euro buchen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)